Weihnachtszeit ohne Plätzchen geht gar nicht! Kein Wunder, dass auch bei uns schon der Backwahn ausgebrochen ist! Anne und ich haben uns bei den Kolleginnen und Kollegen umgehört, um euch uns unsere Lieblingsrezepte zu präsentieren. Na gut, so manch einer wollte sein streng gehütetes Familienrezept partout nicht rausrücken (ist schon okay, Michael 🙂  – aber wir haben trotzdem einiges zusammenbekommen: von einfach bis raffiniert  – für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.
Und: wir haben natürlich sämtliche Weihnachtsplätzchen nachgebacken und nach strengsten Kriterien sorgfältig (bis auf das letzte Krümelchen) geprüft. Resultat: leider alles verdammt lecker. Auweia, da wird so manche extra Sportstunde fällig 😉

Hier sind sie: die Wickelkinder-Weihnachtsplätzchen

Isabel hat uns ihre Lieblings-Vanillekipferl mitgebracht. Ein Weihnachtsklassiker, der schlicht daherkommt und dabei unschlagbar gut schmeckt:

manduca Team Vanillekipferl
Von Andrea kommt der Tipp für die Omas Zimtsterne, die auch bei keinem Weihnachtsfest fehlen dürfen. Diese hier sind wirklich ganz einfach nachzubacken – sozusagen mit Erfolgsgarantie (außer, man lässt sie verbrennen – so wie ich gestern)

manduca Team Zimtsterne
Und von Anita stammt das ultimative Schokoladenbrot: einfach in der Herstellung – umwerfend im Geschmack!

manduca Team Schokoladenbrot
Sandra hat für unsere Recherche führende Plätzchen-Experten befragt. Die (nicht ganz repräsentative) Umfrage bei ihren Kindern brachte einen deutlichen Favoriten zutage: Engelsaugen.
Schon beim Namen dieser Plätzchensorte werde ich ganz weihnachtsselig 🙂

Weihnachtsplätzchen Engelsaugen
Antje hat ein ganz besonderes Schmankerl beigesteuert, das erstmal kompliziert klingt, aber doch einfacher geht, als ihr zunächst denkt. Krokant-Baiser. Jeder Handgriff lohnt sich hier. Im Geschmack und in den vielen Komplimenten, die ihr damit einheimsen könnt!

Krokant-Baisers

Backen mit Baby

Jetzt fragt ihr zu Recht: mit Baby habe ich schon so alle Hände voll zu tun, meistens sogar mindestens eine Hand zu wenig. Wie zum Teufel soll ich dann auch noch Plätzchen backen? Unser Tipp: für die Vorbereitung, sprich das Bereitstellen aller Zutaten und das Teigrühren – pack dein Baby in die manduca. Dafür ist sie ja da, dass ihr die Hände frei habt 🙂 (Größere Babys mit Kopfkontrolle am besten auf den Rücken – das gibt noch mehr Arm-Freiheit). Auch beim Ausstechen der Plätzchen kannst du dein Kleines noch dicht bei dir tragen. Wenn es aber ans Backen selbst geht, solltest du dein Baby besser mit Abstand zum Backofen ablegen. Sicher ist sicher 🙂 Und für die größeren Geschwister ist das Mitbacken natürlich immer ein Fest!

Und nun guten Appetit und unsere neugierige Frage: welches ist dein Lieblingsrezept und verrätst du es uns bitte? Denn unsere Testplätzchen sind schon längst verputzt und wir brauchen ganz dringend Nachschub!