Ein Neustart tut immer gut – heißt es nicht schon bei Herman Hesse „Allem Anfang wohnt ein Zauber inne“? Ich jedenfalls habe diesen Zauber bei jedem Neustart in der Tat immer sehr genossen – egal ob es früher in der eigenen Schulzeit das neue Schuljahr war (mit noch blanken Heften und frischen Stiften), später eine neue Wohnung, ein neues Projekt …  oder ob es Meilensteine im Leben der Kinder waren (erster Kindergartentag, erster Schultag …). Mit Beginn eines neuen Jahres wird uns allen ein pauschaler Neustart gewährt. Und weil ich den Neustart so liebe, feier ich das jedes Jahr immer wieder gerne.

manduca wünscht ein Frohes Neues Jahr

manduca wünscht ein Frohes Neues Jahr

Neues Jahr – neue Vorsätze – und was ist mit denen aus 2014?

Das Tolle an Silvester ist, dass wir beim Jahreswechsel endlich all das abhaken können, das nicht so ganz optimal gelaufen ist. Vielleicht können wir aus Fehlern sogar lernen –  vor allem daraus, dass aus den guten Vorsätzen für 2014 nicht viel geworden ist. So mancher Vorsatz schafft es nämlich nicht einmal über den Januar hinaus. Oft liegt das bereits an der ungenauen Formulierung des Vorhabens. Ein gutes Beispiel dafür ist der beliebte Vorsatz „mehr Sport treiben“ – denn das ist einfach zu wischi-waschi, um in die Tat umgesetzt zu werden! Was ist mehr? Und was für ein Sport überhaupt? Schach?

Deshalb mein …

Tipp Nr. 1: Konkrete Ziele setzen!

Egal, was ihr euch vorgenommen habt, ihr müsst für jedes Vorhaben auch einen Plan und eine konkrete Zielsetzung haben. Aus „mehr Sport treiben“ kann so für 2015: „drei Mal die Woche 30 Minuten Joggen“  oder „zum Kanga-Training anmelden“ werden.  Setzt euch dabei lieber ein kleines Ziel, das motiviert eher als eines, das unerreichbar erscheint. Und je konkreter die Formulierung, desto besser stehen die Chancen für die Umsetzung.

Tipp Nr. 2: möglichst schnell anfangen und Zeitplan machen!

Je schneller wir den ersten Schritt tun, desto wahrscheinlicher, dass wir die Sache überhaupt angehen. Wollt ihr z. B. nach langen Babywochen und -Monaten „wieder mehr unter Leute gehen“ – macht daraus zum Beispiel „VHS Kurs besuchen“. Setzt euch dazu einen festen Termin und holt am besten noch eine Freundin oder einen Freund „ins Boot“.

Tipp Nr. 3: Belohnt euch!

Was immer ihr zu erreichen versucht, ist für euch ein Riesenschritt. Und wenn ihr den gemacht habt, könnt ihr euch auch mal was gönnen. Ein Buch, neues Outfit, eine extra Zeitschrift, eine neue App. Was immer euch glücklich stimmt – ihr habt es verdient!

Ich wünsche euch und euren Lieben ein frohes neues Jahr und ganz viel Spaß und Erfolg bei allem, das ihr euch vorgenommen habt. Und falls ihr wie ich ein paar Vorsätze gefasst habt (mehr Sport treiben ;-), dann formuliert es konkret und vor allem positiv!