Heute gibt es eine große Auswahl an Tragetüchern: gewebte und elastische Tücher und sogar welche mit Elasthan. Wichtig ist vor allem die richtige Kombination von Elastizität und Stabilität: Das Tuch soll anschmiegsam sein, aber das Baby auch ausreichend stützen. Dabei hat jedes Tuch seine Vorteile. Damit ihr herausfindet, welches Tuch das richtige für euch ist, haben wir euch die Unterschiede und Merkmale der verschiedenen Tragetucharten zusammengefasst. Und ihr erfahrt auch, warum wir uns für ein elastisches Tragetuch entschieden haben.

Heute im Fokus: Material und Handhabung – welche Unterschiede gibt es zwischen elastischen und gewebten Tragetüchern? Eins schon mal vorweg: elastische Tücher haben in puncto „einfaches Binden“ die Nase vorn, denn das ist kinderleicht und daher auch für „absolute Beginners“ geeignet. Dazu sind sie kuschelig weich und ein idealer Begleiter in den ersten Monaten nach der Geburt.

manduca Sling ecru

Kleine Stoffkunde: Gewebte Tücher und gestrickte Jersey-Tücher

Die meisten Tragetücher bestehen aus Baumwolle – die entweder zu Stoffen gewebt oder gestrickt werden. Jersey ist ein solcher Strickstoff und wie jeder gestrickter Stoff dank seiner Maschen per se elastisch. Tragetücher aus Jersey heißen deshalb auch elastische Tücher. Viele Jerseytücher bestehen aus 100 % Baumwolle – manche (so wie unsere manduca Sling), sogar aus Bio-Baumwolle. Es gibt aber auch Tücher mit Elasthan, das den Stoff noch formstabiler machen soll. Weil ein Tuch mit Elasthan aber kein 100%iges Naturprodukt mehr ist und darüber hinaus auch spürbar schwerer, haben wir bei manduca Sling darauf verzichtet. Und auch ohne Elasthan ist es stabil! Vorteil beim elastischen Tuch: Ob mit oder ohne Kunstfaser-Anteil: elastische Tücher sind weich und kuschelig und passen sich immer perfekt der Körperform des Babys und der tragenden Person an.

gewebtes TragetuchGewebte Tragetücher sind sozusagen die Urform des Tragetuches – denn einige Webtechniken bringen eine wichtige Eigenschaft für den Einsatz als Tragetuch mit: die Diagonalelastizität. Dies ist keine Erfindung der Tragetuchhersteller, sondern ganz einfach die diagonale Dehnbarkeit, die quasi jeder gewebte Stoff mit sich bringt (Nehmt doch mal ein Geschirrtuch, und versucht es zu dehnen: einmal in der Länge, einmal in der Breite und zum Schluss über Eck. Ihr werdet feststellen, dass es quer und längs kaum, dafür aber diagonal gut dehnbar ist.). Die Diagonalelastizität ist wichtig für Tragetücher, damit diese genau festgezogen werden können, und eine Rundung für den Babyrücken erreicht wird. Je nach Webart sind die Tücher besonders stabil und daher auch für das Tragen von größeren Kindern – auch auf dem Rücken – geeignet.

In den Beschreibungen von gewebten Tragetüchern findet ihr vor allem diese drei Web-Arten: Kreuzköper, Diamantköper und Jacquard. Die Webart gibt euch Hinweise auf die:

  • Stabilität (Kreuzköper ist besonders robust, Jacquard dagegen weicher)
  • Formbeständigkeit (Jacquard ist weniger formbeständig und dadurch anpassungsfähiger als Kreuzköper und Diamantköper)
  • Optik (so ermöglicht die Jacquard Technik besonders schöne Muster, denn Vorder- und Rückseite zeigen jeweils eine andere Garnfarbe).

Wer noch mehr wissen will über die Unterschiede zwischen den einzelnen Webarten bzw. Bindungsweisen, kann es auf der Wickelkinder-Seite noch mal genau nachlesen. Hier erfahrt ihr unter anderem, was es mit der Drapierfähigkeit eines Tuches auf sich hat und auch, warum es den „Tragetuchstoff an sich“ nicht gibt.

Handhabung: Jersey ist praktisch und für „absolute beginners“ geeignet.

manduca Sling limeEin elastisches Tuch macht es Einsteigern und Einsteigerinnen leicht, denn in einer Bindevariante kann es in aller Ruhe ohne Kind vorgebunden werden. Darüber hinaus muss das Tragetuch in dieser vorgebundenen Variante nicht ständig neu gebunden werden, sondern ihr könnt es vorgebunden einfach „angezogen“ lassen. Das macht es besonders alltagstauglich, wenn ihr z.B. einen Kinderwagen und ein Tragetuch im Wechsel verwenden wollt oder euer Kind bei Fahrten im Auto vorher und hinterher tragen möchtet. Zudem verzeiht ein elastisches Tuch die typischen Anfänger-Fehler beim Binden. Ein elastisches Tuch kann aber auch als Wickelkreuztrage mit aufgefächerten Bahnen zusammen mit dem Kind gebunden werden – so wie es viele empfehlen, weil es noch perfekter an das Baby angepasst ist als die vorgebundene Variante.

Ein gewebtes Tuch hingegen hat eine sehr gute Stabilität, muss aber exakt gebunden sein, damit es den Babyrücken optimal unterstützt. Es erfordert etwas Übung und Ausdauer bis beim Binden jeder Handgriff sitzt, und das Tuch optimal gebunden ist – und am Anfang ist eine gute Trageberatung sicher hilfreich. Ein gewebtes Tuch wird fast ausschließlich mit Kind gebunden, und das kann für manche frischgebackene Eltern schon eine Herausforderung sein.

Gewebt oder elastisch –  Vorteile und Nachteile auf einen Blick

Vorteile gewebtes Tuch:
+ fester Halt und optimale Unterstützung
+ Diagonalelastizität
+ ermöglicht verschiedene Trageweisen – auch auf dem Rücken
+ ermöglicht das Tragen von größeren und schwereren Babys und Kindern
+ kann sogar als Hängematte verwendet werden 😉

Nachteile gewebtes Tuch:
– das Binden erfordert viel Übung
– muss bei jedem Tragen neu gebunden werden

Vorteile elastisches Tuch
+ einfache Handhabung: Vorbinden ohne Kind
+ alltagstauglich: einmal binden – (fast) den ganzen Tag tragen
+ Einsteigertuch, auch bei Vätern beliebt
+ verschiedene Trageweisen (Bauch, Hüfte), auch Wickelkreuztrage
+ herrlich weich und anschmiegsam
+ besonders geeignet in den ersten Monaten nach der Geburt

Nachteile elastisches Tuch:
– muss immer dreilagig gebunden werden
– nicht geeignet für Kinder über 15 kg

Und egal, ob ihr ein gewebtes oder elastisches Tuch bevorzugt, darauf solltet ihr immer achten:

  • • Die Baby-Beine sollten angehockt sein (M-Position/Anhock-Spreiz-Haltung)
  • • Ihr solltet eurem Baby bequem einen Kuss auf den Kopf geben können (Kopf-Kuss-Höhe)
  • • Kopf und Rücken sollten gut gestützt sein: Ihr solltet das Tuch immer so fest binden, dass eurer Kind nicht von euch wegfällt, wenn ihr euch vorbeugt.
Share Button