Mit Baby von A nach B kommen? Ist für Eltern überlebenswichtig. Für den Baby Transport stehen deshalb Kinderwagen und Babytragen meist ganz weit oben auf der Liste der Erstausstattung. Wie praktisch es sein kann, dein Baby zu tragen statt zu schieben, und welche Vorteile das Tragen noch haben kann, erfährst du hier. #thisiswhywebabywear 🙂

Baby Transport - manduca

Hände frei für 1000 Dinge!

Egal ob du zu Hause bist oder unterwegs: Dank einer Babytrage wie der manduca oder einem Tragetuch hast du – auch in den Momenten, wenn dein Baby ganz viel Körperkontakt braucht – beide Hände frei. Für die vielen Handgriffe im Haushalt (um die man einfach nicht herumkommt), bei der Gartenarbeit oder einfach um dir mal ein Brot schmieren zu können.

Hände frei dank manduca

Zusätzlicher Vorteil: mit einer Tragehilfe hast du nicht nur beide Hände frei, sondern gewöhnst dir auch keine schiefe Haltung an, so wie es manchmal vorkommt, wenn du dein Baby zu Hause auf der Hüfte herumschleppst.

Gartenarbeit mir der manduca

Whenever, whereever: mit Babytrage kommst du überall hin

Zum Shopping in die City, auf den Markt oder mal auf den nächsten Flohmarkt? Und womöglich nimmst du in Kaufhäusern lieber die (Roll-) Treppe als den Fahrstuhl? Mit Tragetuch oder Babytrage ist das kein Problem – damit kommst du auch dahin, wo für Kinderwagen „Ende Gelände“ ist: du kannst sogar wortwörtlich querfeldein gehen. Im Sommerurlaub kannst du barfuß am Strand spazieren gehen und im Winter ist auch tiefer Schnee kein Hindernis. Kurz gesagt – du kannst viel mehr Bewegungsfreiheit genießen! Und falls du mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bist, hast du es z. B. beim Bahnsteigwechsel mit einer Babytrage einfacher (bitte immer einen Sitzplatz einnehmen, noch mehr Tipps hier).

Marktbesuch mit Baby und manduca

Babytrage: ein Segen für Geschwisterkinder

Sobald ein zweites Kind in die Familie kommt, können die großen Geschwister manchmal ziemlich eifersüchtig werden. „Immer hast du das Baby auf dem Arm!“ Große Schwestern und Brüder haben es leichter, wenn Mamas und Papas trotz Baby noch zwei Hände für sie freihaben – um kleine Hilfestellungen oder ganz einfach nur Zuwendung zu geben. Ein größeres Baby kannst du auch auf dem Rücken tragen, so dass du dein großes Kind umarmen, und es sich an dich kuscheln kann. Auch auf einem Spielplatz hast du mehr Bewegungsfreiheit, um dein großes Kind beim Herumturnen zu begleiten.

Babys tragen: Natürlich und gesund!

Laut Anthropologen kommen Menschen-Babys zu früh auf die Welt – denn sie müssen aus dem Mutterleib, solange der Kopf (mit ihrem in der Evolution immer größer gewordenen Gehirn) noch durch den Geburtskanal passt. Als quasi Frühgeborene sind die Menschen-Babys noch hilflos und auf die Zuwendung der Eltern angewiesen. Damit sie von ihren Eltern transportiert werden können, sind sie aber auf das Tragen perfekt vorbereitet: automatisch ziehen sie die Beine an, wenn sie hochgehoben werden. Die kleinen Traglinge nehmen die so genannte M-Position ein – und die ist bequem und gesund, weil das Tragen in dieser Anhock-Spreiz-Haltung sogar die Entwicklung der noch unreifen Hüfte des Babys unterstützen kann.

Physiologisch, sensomotorisch & emotional – alle Vorteile des Tragens auf einen Blick:

• die Ausreifung des gesamten Bewegungsapparates deines Babys wird unterstützt: die Durchblutung wird gefördert und der gesamte Muskeltonus wird gestärkt
• der Stoffwechsel wird angeregt und die Verdauung wird gefördert
• richtiges Babytragen kann die Ausreifung der kindlichen Hüfte fördern
• der Baby-Kopf wird nicht plattgedrückt (von vielem Liegen)
• der Gleichgewichtssinn deines Babys wird gefördert
• durch mehr Sinneseindrücke wird die Vernetzung im Gehirn gefördert (ein getragenes Baby ist im Alltag der Eltern immer dabei und erlebt mehr – dein Baby ist mittendrin, bei allem dabei, ohne ständig der Mittelpunkt zu sein). Darüber hinaus kann es sich jederzeit zurückziehen, wenn es dem/der Tragenden zugewandt getragen wird, so dass es nicht reizüberflutet wird.
• gut für stillende Mütter: Tragen unterstützt die Produktion von stillfördernden Hormonen (Serotonin, Oxytocin und Prolaktin)
• noch mehr inniger Körperkontakt
• das Urvertrauen wird gestärkt
• eine sichere Bindung ist die beste Voraussetzung für Entwicklung von Selbstvertrauen
• mehr Kommunikation zwischen Eltern und Kind
• noch bessere Sozialisation: Das Baby ist immer auf Augenhöhe (und in Sicherheit) – sieht so viel besser, wie kommuniziert wird. Emotionales Wohlbefinden wird gefördert: getragene Babys schreien weniger
• Tragen und die damit verbundene Bewegung fördert die Hirnentwicklung: getragene Babys haben weniger Stress (Glückshormone fördern das Hirnwachstum)
• sanfte Frühförderung
• Du spürst hautnah und damit sehr viel schneller, wie es deinem Baby geht und wenn es etwas braucht: es braucht gar nicht erst anfangen zu weinen, um deine Aufmerksamkeit zu erlangen.
• Mehr Glückshormone werden beim Tragen produziert (Eltern).

Habe ich noch Vorteile vergessen? Bestimmt. Wenn dir noch etwas einfällt, dann poste es bei uns auf Facebook unter dem Hashtag #thisiswhywebabywear

Hände frei dank manduca