So langsam wird es ungemütlich draußen. Die Sonne meldet sich nur selten – die meiste Zeit ist es trüb, regnerisch und kalt. Trotzdem wollt oder müsst ihr und eure Babys an die frische Luft. Große Geschwister wollen schließlich in die Pfützen, und der Hund muss Gassi gehen. Doch bei welchem Wetter darf ein Baby nach draußen? Stimmt es, dass Frost und Nebel Babys schaden? Wie warm müssen Babys im Winter eingepackt werden? Hier sind unsere Tipps für euren Winterspaziergang mit Baby.

manduca by MaM SoftShell Jacket

Spazierengehen bei jedem Wetter? Ja, klar!

Mit Babys im Winter spazierengehen? Kein Problem, wenn das Baby gesund ist. Da sind sich Kinderärzte, Hebammen und Trageberaterinnen einig. Ein Regenschauer oder ein Kälteeinbruch muss kein Grund sein, zu Hause zu bleiben. Wichtig ist nur, dass euer Baby warm und trocken bleibt. Und ihr natürlich auch! Eine kleine Einschränkung gibt es bei Nebel – dieser kann den Atemwegen zusetzen und ist für Babys mit Atemwegserkrankungen nicht die optimale Wetterlage. Fragt hier im Zweifelsfall euren Kinderarzt.

Kann man sein Baby auch zu warm anziehen?

Wenn es richtig kalt ist, tun wir alles, damit unsere Babys nicht frieren müssen. Mit Schneeanzug unter der Tragejacke ist es aber des Guten zuviel. Schließlich hält deine eigene Körperwärme dein Baby beim Tragen zusätzlich warm! Dein Baby soll es warm haben, aber nicht schwitzen.

Babys im Winter

Mach dein Baby winterfest! Tipps für Babys in der kalten Jahreszeit

  • Tipp 1: Zwiebelprinzip! Am besten für dein Baby im Winter sind mehrere Bekleidungsschichten übereinander (auch vom Roten Kreuz empfohlen). Jede Schicht hat seine eigene Funktion: Innen – für den Transport von Feuchtigkeit, Mitte – für die Wärmeisolation, Außen – Regen und Windschutz. Wenn du dein Baby trägst, kannst du es mit in deine wasserdichte (große) Jacke einpacken oder es mit einem Tragecover schützen. Darüber hinaus gibt es spezielle Tragejacken, die dank Trageeinsatz vielseitig verwendbar sind und vor Wind, Kälte und Nässe schützen.
  • Tipp 2: Kopf und Füße des Babys vor Kälte schützen! Extremitäten kühlen besonders schnell aus, deshalb müssen Kopf und Beine besonders gut eingepackt werden. Winterschuhe und Mützen aus Fleece sind besonders kuschelig. Gibt’s auch von manduca 😉
    Babys empfindliche Gesichtshaut sollte bei Kälte eingecremt werden (bei starker Sonne bitte an einen Sonnenschutz denken).
  • Tipp 3: Temperatur prüfen! Überprüfe regelmäßig mit einem Griff in den Nacken des Babys, ob es zu schwitzen beginnt. Wenn ja, ist sicher eine Schicht Kleidung zu viel im Spiel.