Mein Mann und ich sind ein sehr aktives Paar. Schon bevor unsere Tochter zur Welt kam, haben wir häufig den Winter für ein Backpackerabenteuer genutzt, sei es nach Asien oder Amerika gewesen. Und so haben wir uns auch ziemlich schnell dazu entschlossen, dass wir unsere Tochter mit in diese Abenteuer integrieren wollen. Auf unserem Plan stand Asien. Kritiker aus dem Umfeld konterten mit

„Seid ihr verrückt? Soweit wollt ihr fliegen?
Und ihr nehmt keinen Kinderwagen mit?“
„Was? Ihr wollt sie die ganze Zeit tragen?“

Uns war das egal. Unser Babymädchen wurde schon ein paar Wochen nach der Geburt an die manduca, zunächst an die manduca Sling und anschließend an die manduca First und MilkyStars  gewöhnt. Sowohl sie als auch wir lieben diesen Ist-Zustand bis heute. Aufgrund dieser Tatsache sahen wir unseren Abenteuern nach Thailand, Kambodscha, Österreich, Italien und Spanien, welche seither geschehen sind, entspannt entgegen.

 Reisen mit Baby und mit der manduca Babytrage

Reisen mit Baby – kinderleicht mit Babytrage

Unser Babymädchen ist nun knapp ein Jahr alt und sie hat in ihrem bisher so jungen Leben schon sehr viel erleben dürfen – und das dank der Trageoption. Ohne unsere Trage wären wir oft aufgeschmissen gewesen. Denn, wer von euch vielleicht auch schon einmal Thailand oder Kambodscha bereist hat, der weiß, dass es zum einen sehr häufig keine Gehwege und zum anderen gar keine kinderwagentauglichen Wege gibt. Und auf der faulen Haut liegen oder via Taxi gefahren werden, kam für uns nicht in die Tüte. Durch das Tragen in der manduca Babytrage hat unser Babymädchen immer alles ganz hautnah miterleben dürfen. Sei es eine Dschungeltour gewesen, eine Fahrt durch die Altstadt oder der ein oder andere Tempelbesuch und ja, die Hälfte der Zeit hat sie wohl auch verschlafen. Weil sie es so gemütlich fand und aufregend zugleich empfand.

Reisen mit Baby und der manduca Babytrage

Reisen mit Baby und der manduca Babytrage

Reisen mit Baby: Macht es einfach!

Nach den sechs Wochen in Asien haben wir beschlossen, unsere Elternzeit noch weiter so intensiv zu nutzen, weshalb wir kürzere Trips nach Österreich, Italien und Spanien unternahmen. Die ganze Zeit über, mit unserem Babymädchen vorne dran, entweder bei mir oder meinem Mann. Erfahrungen und Erkundungen, welche wir ohne die manduca nicht in diesem Maße hätten erleben können. Die jeweiligen Gegebenheiten lassen dies oft nicht zu.

Reisen mit Baby und mit manduca Babytrage

Unser Fazit von Reisen mit Baby und genau einer manduca. Macht es. Überlegt nicht solange. Wir können es nur jedem wärmstes empfehlen, mit Baby und Trage zu reisen, weil es so viele positive Argumente mit sich bringt:

  • •    Die Bindung zwischen uns allen dreien wurde noch stärker
  • •    Das Babymädchen hat immer und überall die Gelegenheit bekommen, ein Schläfchen zu machen
  • •    Stillen während des Tragens ist ebenfalls möglich und zeitgleich eine komplette Undercover –Aktion …
  • •    Ja, und was ebenso so wichtig ist, man hat tatsächlich so auch noch 2 Hände frei.

Wir haben erlebt, was viele nicht erleben werden, und wir sind dankbar um alle Erfahrungen, welche wir auf diese Art machen konnten.

 

Anmerkung der Redaktion: Janina hat die manduca Babytrage MilkyStars gratis von manduca erhalten.