Endlich Zeit haben, endlich mal raus, ab in den Urlaub. Aber jetzt ist natürlich alles anders. Denn mit Baby verreisen ist zwar ein Klacks, aber an ein paar Dinge sollte man denken. Wir von manduca haben da mal sechs Punkte für euch vorbereitet:

Babys mögen es moderat: Extreme Klimazonen sollte man anfangs eher meiden. Auch eine gute Gesundheitsversorgung ist prima und gibt Sicherheit.

Berge sind toll, aber: Höhenlagen bis zu 1.500 Metern sind auch für ganz junge Babys gänzlich unkompliziert. Alles, was darüber hinaus geht, sollte gemieden werden.

Je nach Reiseziel: Frühzeitig alle Papiere beantragen. Kinderreisepass oder Visa brauchen ihre Zeit. Informiert euch, ob für das Reiseland bestimmte Impfungen nötig sind. Immer sinnvoll ist eine Reiserücktrittsversicherung.

Notfall planen: Wo gibt’s vor Ort den nächsten Arzt oder ein Krankenhaus? Alle Kontaktdaten sollten immer zur Hand sein.

Ernährung: Verwendet im Reiseland bitte kein Leitungswasser zur Zubereitung von Fläschchen oder Brei – denn das ist im Ausland oft stark gechlort. Auch abgepacktes Wasser sollte abgekocht werden. Das tötet möglicherweise enthaltene Bakterien oder Viren ab.

 

Im Flugzeug: Babys sollten möglichst erst mit mindesten einem halben Jahr fliegen. Vorher kann es Schwierigkeiten mit dem Druckausgleich geben – und das ist sehr schmerzhaft. Bei älteren Babys: Immer abschwellende Nasentropfen zur Hand haben.

Sicher, es gibt noch Tausende von anderen Tipps. Im Zweifelsfall einfach mal an Freunde wenden oder das große Internet befragen. Der Rest ist, wie so oft, eine gesunde Portion Menschenverstand. Denn das Wichtigste ist: Dein Kind muss sich rundum wohl fühlen. Dann wird’s ein super Urlaub. Ach ja: Vergesst auf gar keinen Fall eure manduca. Die ist nämlich unterwegs unersetzlich.
Liebe Grüße, euer Team von manduca