Donnerstagmorgen 6:30 Uhr. Ein verschlafener Blick auf den Wecker und dann: Aber Hallo! Heute ist Internationaler Frauentag – nicht nur für alle Frauen ein bedeutsamer Termin – und gerade 2018 wichtiger denn je.

Im letzten Jahr ist viel passiert, was lange kaum möglich erschien. #metoo und #timesup führen nicht nur zu Diskussionen, sondern auch zum Handeln. Weltweit wird die Gleichbehandlung von Frau und Mann immer konsequenter, öffentlicher und lauter vorangetrieben. Auch in der Glam-Welt der Oscars, Emmys und Grammys werden endlich starke Zeichen gegen Übergriffe und für gleiche Bezahlungen gesetzt. Das wurde auch Zeit. Der Internationale Frauentag hat seine Wurzeln übrigens schon in den 1910er Jahren und wurde in Europa erstmals von Clara Zetkin initiiert.

Zentrales Ziel war damals die Durchsetzung des Frauenwahlrechts. Seitdem hat der Internationale Frauentag viele radikale, heute selbstverständliche Forderungen der Frauenbewegung begleitet – so zum Beispiel die Durchsetzung von Arbeitsschutzgesetzen, gleichen Lohn für gleiche Arbeit oder den Mutterschutz. Von Anfang an dabei war übrigens immer diese eine, ganz besondere Farbe: Lila. Oder auch Ultraviolett oder Purple genannt. Wie kam das eigentlich? Warum ausgerechnet die Farbe, die Goethe nachweislich als ganz und gar unerträglich empfand? Aber vermutlich war Goethe auf dem Auge einfach blind. Männer halt.

Erstmals wurde die Farbe von der antiken Lyrikerin Sappho von der griechischen Insel Lesbos erwähnt. Sie sah darin einen starken Ausdruck von Freiheit und Unabhängigkeit der Frauen. Im Mittelalter galt Purple als Ausdruck von Macht – was auch seiner sehr mühsamen und teuren Herstellung geschuldet war. Erst im 19. Jahrhundert wurde die Mischung aus Blau und Pink zum Symbol für Gleichstellung der Geschlechter, ab Anfang des 20. Jahrhunderts nahm der Erfolg der Farbe rasant an Geschwindigkeit auf. Und das bis heute. Ob „Purple Rain“ von Prince oder der Film „Die Farbe Lila“ mit Whoopi Goldberg – die Farbe wurde zum Inbegriff von Selbstbewusstsein, Unangepasstheit und Individualität.

Gerade jetzt, da die Anliegen und Forderungen von Frauen weltweit wieder ins Scheinwerferlicht rücken, hat das Pantone Color Institute den Ton Ultra Violet zur Farbe des Jahres ausgerufen – eine durchaus glückliche Fügung, wie wir finden.

Daher, zum heutigen Internationalen Frauentag 2018: Venceremos! Es geht voran!