Deine manduca ist eine Komforttrage, eine Fertigtragehilfe, die mit Hilfe von Gurten wie ein Rucksack einfach und schnell umgeschnallt werden kann. Die manduca hat drei verschiedene Gurte: Hüftgurt, Schultergurt, Verbindungsgurt. Zusammen sorgen die manduca Gurte dafür, dass du die manduca perfekt auf dich einstellen und dein Kind so bequem wie möglich tragen kannst. Wie das geschieht, und welche Gurte du wohin ziehen kannst, erfährst du hier.

manduca Gurte: Schultergurte, Hüftgurt und Verbindungsgurt

manduca Hüftgurt: eine solide Basis für (fast) alle Größen

Der manduca Hüftgurt ist ein weich gepolsterter breiter Gurt, der fest mit dem manduca Rückenteil vernäht ist. Seine anatomische Passform macht den manduca Hüftgurt besonders bequem, und da er noch dazu konisch angestellt ist, umschließt er die Hüfte optimal (nicht nur bei Frauen). Dadurch wird das Tragegewicht wie bei einem guten Wanderrucksack auf die Hüften abgeleitet. Das ist rückenschonend, gesund und vor allem richtig bequem!

Obwohl der manduca Gurt ein Hüftgurt ist und wir das Tragen auf der Hüfte empfehlen, ziehen es manche Frauen vor, in der Taille zu tragen, weil es ihnen so angenehmer ist. Damit der Gurt in der Taillentrageweise auch den ganz schlanken Mamas passt, kann man ihn bis auf 64 cm einstellen. Für diese engste Einstellung kannst du den kurzen Gurt so eng ziehen, dass das lange Gurtende mit der Unterpolsterung überlappt, also „alles auf Anschlag“ (Wenn er dann immer noch zu weit sein sollte, kannst du ihn ganz lang stellen und zweimal um dich binden). Und auch in der anderen Richtung ist der manduca Hüftgurt super variabel: Bis zu einem Hüftumfang von 140 cm ist es kein Problem!*

manduca Hüftgurt

Hinweis: Damit der Gurt bleibt wo er ist, befindet sich am Gurt eine Sicherheitsschlaufe für die Hüftgurtschnalle. Wie auf dem Bild gezeigt, muss die Schnalle immer hinter dieser Schlaufe liegen. So kann es nicht passieren, dass sich der Gurt versehentlich öffnet. Sicher ist sicher.

manduca als Hüfttrage

Dank der vielen Einstellmöglichkeiten kannst du die manduca auch als Hüfttrage verwenden.

manduca Schultergurte: auf die leichte Schulter 😉

Die manduca Schultergurte sind besonders weich unterpolstert, damit du die manduca im wahrsten Wortsinn auf die leichte Schulter nehmen und dein Kind bequem darin tragen kannst. Sie sorgen natürlich auch für eine ergonomisch korrekte und gesunde Haltung deines Babys: So sind die Schultergurte seitlich am Rückenteil besonders tief und schräg angesetzt, um möglichst wenig Druck auf den Babyrücken auszuüben.

manduca Schultergurte, Verbindungsgurt, Hüftgurt

manduca Schultergurt

Der manduca Schultergurt ist tief und schräg angesetzt.

Die Schultergurte kannst du dreifach verstellen:

1. Oben am Schulterbereich befindet sich eine Zugschnalle, mit der du das kurze Gurtende straff ziehen kannst, wenn dein Baby in der Trage sitzt. Wichtiger Tipp: Vor dem „in die Trage nehmen“ sollen diese kurzen Enden der Schultergurte gelockert werden. Erst straffziehen, wenn dein Kind tief in der manduca positioniert ist. Ziehe die Gurte so straff, dass ihr euch nicht „eingepresst“ fühlt, aber so eng, dass dein Baby immer eng an deinem Körper liegt, auch wenn du dich nach vorne beugst!

2. Mit dem langen, unteren Ende des Schultergurtes kannst du die Schultergurte schon vor dem Anlegen individuell auf deine Körpergröße einstellen. Diese Einstellung kann in der Regel auch beim nächsten Tragen so bleiben. Wie beim Hüftgurt auch hier bitte darauf achten, dass die Schnallen immer von der Sicherheitsschlaufe aufgefangen werden können!

3. Sobald dein Baby korrekt in der manduca positioniert ist, das heißt, tief eingebeutelt in der Trage – in der M-Position, bietet dir das kurze Gurtende am manduca Bogen die dritte Verstellmöglichkeit. Es dient dem Festziehen und der Feinjustierung, damit dein Kind auch beim Vorbeugen eng an deinem Körper liegt.

Und der kleine Verbindungsgurt? Wozu ist der denn da?

Wer gerne wandert, weiß um die Vorteile eines Brustgurtes bei einem Rucksack, denn dieser hält die Träger in der Mitte und verringert den Druck auf die Arme. Genau so ist es auch bei der manduca und zwar in der Bauch- und in der Rückentrageweise: Die Träger bleiben, wo sie sind, und können nicht über die Schultern rutschen. Komfort-Tipp: der Verbindungsgurt ist flexibel an den Schultergurten angebracht, er kann je nach Körpergröße nach oben oder unten verschoben – und sogar in ein anderes Gurtsegment versetzt werden. Schließlich ist kein Rücken wie der andere 🙂

Praktisch und bequem: Träger über Kreuz

Die manduca ist eine der wenigen Komforttragen, bei der die Schultergurte gekreuzt werden können. Dabei kann es für dich mit überkreuzten Trägern noch bequemer sein, vor allem, wenn du besonders schmal bist. Für diese Trageweise kannst du die Träger schon überkreuzen, bevor du dein Kind in die Trage nimmst. Und sogar bis zum nächsten Tragen überkreuzt lassen!

Schultergurte überkreuz

Das finden viele praktisch und bequem: Schultergurte überkreuz

manduca Schultergurte überkreuz

Vorbereitung für überkreuzte Schultergurte

Tipp: Du kannst die Schultergurte schon vor der Benutzung ineinander stecken – am Ende der Unterpolsterung gibt es dafür eine Gurtlasche.

manduca Gurte auf einen Blick:

    • • alle Gurte weich unterpolstert
    • • anatomischer Hüftgurt: rückenschonend und bequem
    • • variabler Hüftgurt von 64 cm bis 140 cm verstellbar
    • • Schultergurte dreifach verstellbar
    • Verbindungsgurt für noch mehr Komfort
    • • Länge von Hüftgurt und Schultergurt kann vor dem ersten Anlegen eingestellt werden

Wo Gurte sind, da sind auch Schnallen

Die manduca Gurte werden mit hochwertigen Schnallen von Duraflex geschlossen – der Hüftgurt mit einer Drei-Punkt-Sicherheitsschnalle und die anderen Gurte mit Zwei-Wege-Schnallen. Doch zu den Schnallen gibt es in Kürze mehr hier auf dem Blog. Stay tuned!

* Und sollten die 140 cm nicht ganz reichen, kannst du dich gerne an uns wenden. Auch dafür haben wir eine Lösung parat. 🙂